18 Künstler, die mich inspirieren

1# Hieronymus Bosch

Niederlande: 1450 - 1516

Über das Leben des niederländischen Malers Hieronymus Bosch ist nur sehr wenig bekannt. Er arbeitete hauptsächlich mit Ölfarben auf Eichenholz. Berühmt wurde er durch seine Darstellungen der Hölle mit Dämonen und Fabelwesen. Seine Werke sind verwirrend bis manchmal unmöglich zu interpretieren. Da er selbst keine Aufzeichnungen hinterlassen hat, ist jede Interpretation spekulativ.

2# Leonardo da Vinci

Italien: 1452 - 1519

Der italienische Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph ist einer der bedeutendsten Künstler aller Zeiten. Kein anderer war in so vielen verschiedenen Themenbereichen zu Hause wie er. Ein Visionär und Wegweiser für die Zukunft der kommenden Generationen.

3# Francisco de Goya

Spanien: 1746 - 1828

Francisco José de Goya y Lucientes, war ein spanischer Maler. Goya blickte in die Abgründe der menschlichen Seele. Später erkrankte er an einer unbekannten Krankheit, die ihn taub werden ließ.

4# William Blake

England: 1757 - 1827

Blake war ein Dichter, Naturmystiker, Maler, Graveur und Erfinder der Reliefradierung. Zu seinen Lebzeiten wurde sein Werk von den Zeitgenossen weitgehend abgelehnt. Eigenen Angaben zufolge hatte er mystische Visionen von Gott und Engeln. Er blieb sein Leben lang unbekannt und mittellos. 

5# Richard Dadd

England: 1817 - 1886

Richard Dadd war ein Maler, der sich mit übernatürlichen Themen beschäftigte. Er malte stets mit äußerster Akribie auf seinen Werken, die oft Feen und andere Fabelwelten darstellten. Nach einer Reise im Jahr 1842 verlor Dadd zunehmend den Verstand. Im Jahr 1843 erstach er seinen Vater, weil er ihn für den Teufel hielt. Den Rest seines Lebens verbrachte er in psychiatrischen Kliniken. Heute geht man davon aus, dass er an Schizophrenie und bipolarer Störung litt. 

6# Louis Wain

England: 1860 - 1939

Louis Wayne war ein britischer Künstler, der für seine vermenschlichten Katzen bekannt wurde, die er ab 1886 malte. Nach dem Tod seiner Mutter begann er, an Schizophrenie zu erkranken. Er wurde launisch, verhielt sich manchmal aggressiv und entwickelte ein Misstrauen gegenüber seinen Schwestern. 1924 wurde er in die Armenabteilung des "Springfield Mental Hospital" eingewiesen. Infolge seiner Krankheit veränderten sich seine Katzenbilder, so dass sie schließlich fast nur noch Augen, umgeben von wilden Ornamenten, zeigten. 

7# Edward Hopper

Amerika: 1882 - 1967

Seinem Malstil blieb der amerikanische Maler zeitlebens treu. Er war oft Monate, ja Jahre auf der Suche nach dem idealen Motiv. Seine realistischen Gemälde in kühlen Farben verweisen auf die Einsamkeit des modernen Menschen und die Leere des modernen Lebens.

8# Stanisław Szukalski

Polen: 1893 - 1987

Szukalski war ein polnischer Bildhauer und Maler wie kein anderer. Er kombinierte in seinen Werken verschiedene Kulturen und Stile. So finden sich ägyptische, slawische und aztekische Elemente in seinem Werk. Er kombinierte diese mit dem Jugendstil, den verschiedenen Strömungen der europäischen Moderne des frühen 20. Jahrhunderts - Kubismus, Expressionismus, Futurismus und präkolumbianische Kunst.

9# Salvador Dalí

Spanien: 1904 - 1989

Dali war ein spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner. Als einer der Hauptvertreter des Surrealismus ist er einer der berühmtesten Maler des 20. Jahrhunderts. Um das Jahr 1929 hatte Dalí seinen persönlichen Stil und sein Genre gefunden, die Welt des Unbewussten, die im Traum erscheint. 

10# Peter Birkhäuser

Schweiz: 1911 - 1976

Birkhäuser war ein Schweizer Maler und Grafiker, der seine Träume malte. Seine Frau führte ihn in die Gedankenwelt von Carl Gustav Jung ein. Birkhäuser begann damals eine Psychoanalyse und ließ sich auf das Abenteuer ein, sich von seinen Träumen leiten zu lassen.

11# Zdzisław Beksiński

Polen: 1929 - 2005

Der Horror-Künstler. Beksiński war ein Maler, Bildhauer, Grafiker und Designer. Er hatte den seltenen Mut, in der Kunst genau das zu tun, was er wollte. In seinen Gemälden geht es um Themen wie die Verletzung und den Verfall des Körpers, um das Sterben und die Toten, um die Tatsache, dass der Tod allgegenwärtig ist. Das Symbol eines unausweichlichen Schicksals.

12# H.R. Giger

Schweiz: 1940 - 2014

Erfinder der Biomechanoiden. Schweizer bildender Künstler, Maler und Oscar-Preisträger. In meinen Augen der beste Airbrusher und einer der beeindruckendsten Künstler der Welt. Beschäftigte sich mit Themen der Sterblichkeit und des Okkulten. 

13# Bryan Charnley

England: 1949 - 1991

Bryan Charnley war ein britischer Künstler, der an paranoider Schizophrenie litt und deren Auswirkungen in seinem Werk verarbeitete. Er beging im Juli 1991 Selbstmord.

14# Wolfgang Beltracchi

Deutschland: 1951

Beltracchi ist ein deutscher Maler und ehemaliger Kunstfälscher. Er ist das Chamäleon unter den Künstlern. Anstatt Gemälde zu fälschen, indem er sie nachmalt, schuf er unter dem Namen berühmter Künstler völlig neue Werke. Als Kunstfälscher war er so gut, dass er sogar moderne Kunstexperten und die Materialanalyse täuschte. Heute malt er seine eigenen Bilder und verkauft sie sehr erfolgreich unter seinem eigenen Namen. 

15# Alex Grey

Amerika: 1953

Psychedelische Kunst auf höchstem Niveau. Bekannt wurde er durch seine 1986 veröffentlichten Sacred Mirrors, eine Serie von 21 lebensgroßen Darstellungen von Menschen, die mit anatomischer Genauigkeit den menschlichen Körper auf verschiedenen Ebenen darstellen, angefangen von der materiellen Ebene des Körpers bis hin zur Darstellung spiritueller Menschenbilder.

16# Billy Milligan

Amerika: 1955 - 2014

Der Künstler mit den vielen Gesichtern. Angeblich litt der amerikanische Künstler an einer dissoziativen Identitätsstörung. Demnach wurden seine Bilder von verschiedenen Persönlichkeiten geschaffen. Über ihn erschien eine Netflix-Serie "The 24 Faces of Billy Milligan". 

17# Yuko Tatsushima

Japan: 1974

Über die geheimnisvolle japanische Künstlerin Yuko Tatsushima ist nur wenig bekannt. Ihr Werk ist eines der düstersten Kaninchenlöcher in der Kunst, in die ich mich je verirrt habe. Trotz des Schreckens haben die Gemälde gleichzeitig einen gewissen Reiz und eine gewisse Schönheit. 

18# Kim Jung Gi

Korea: 1975

Der koreanische Künstler Kim Jung Gi ist der König des Doodle. Er zeichnet und malt mit Tusche, ohne vorher eine Skizze mit einem Bleistift zu machen. Alles geschieht spontan. Ein absoluter Meister seines Fachs.